Art der Netze

Netze mit Struktur

Die Netze mit Struktur und Umfanggewebe, wie ihr Name schon sagt, können sich einfach an der Wand mit ihren vier Scheitelpunkten verankern. Es ist nicht notwendig eine horizontale oder vertikale Auflagefläche zu haben, da diese Netze leicht an jedem Ende befestigt werden können. Wir können diese Netze auf Mass anfertigen lassen, oder aber auf Standarmasse zurückgreifen. Die beliebtesten sind 3 Meter x 6 Meter und 3 Meter x 3 Meter.

  • Mit Unterstützung von geflochtenem und beschichtetem Polyethylen
  • Mit Begrenzungsdraht von 5 mm und Unterstützung von einem Fischernetz-artigen Netz
  • Inklusive Ringe an allen 4 Ecken
  • Anti-Schimmel-und UV-behandeltes Gewebe
  • Mit keinem Flammschutzmittel versehen
  • Geeignet für die dauerhafte Ausstellung und Verwendung in Aussenbereichen

Netze ohne Struktur

Unsere Netze sind aus Stoff mit einem Plotter geschnitten und mit einem Computer perforiert, wodurch ein regelmässiges Muster entsteht. Dies ermöglicht den leichten Durchgang von Wind mit minimalem Widerstand. Diese Netze haben kein Umfanggewebe noch Fischernetz als Unterstützung. Aus diesem Grund werden sie als Abdeckungen für Zäune oder von als Sichtschutz vor Nachbarn benutzt. Im Gegensatz zu den Netzen mit Struktur können diese Art von Netzen an vorhandenen Strukturen angelehnt oder aufspannt werden und sich somit perfekt in das Umfeld tarnen. Die Breite kann von 2 Metern auf 76 Metern gehen, wodurch man massgeschnittene Stoffe verwenden kann. • Anti-Schimmel-und UV-behandeltes Gewebe • Geeignet für die dauerhafte Freiluft-Ausstellung und Verwendung

Gewebe

Technisches Gewebe mit Sonnenschutz – 100% Polyester PVC beschichtet. Nicht Mikro-perforiert. Regelmäßige gestanzte Öffnungen die laubartige Öffnungen produzieren Mikro-perforierter Bildschirmtyp – 100% Polyester. PVC beschichtet. Mikro-perforiert. Regelmäßige gestanzte Öffnungen die laubartige Öffnungen produzieren

DOWNLOADEN SIE UNSEREN KATALOG!

Download

Neu!

Best value

Inspiration

  • “… Gerade das Halbdunkel und die irritierende Düsternis bringen den Glanz bestimmter Materialien aufs Eindrücklichste zur Geltung. Die Eleganz lackierter Flächen, das Glitzern der Gold- und Silberfäden alter Gewebe entfalten sich ausschließlich im Schattenspiel zwischen den Objekten. Das, was man als schön bezeichnet, entsteht in der Regel aus der Praxis des täglichen Lebens heraus. So entdeckten unsere Vorfahren, die wohl oder übel in dunklen Räumen leben mussten, irgendwann die dem Schatten innewohnende Schönheit, und sie verstanden es, den Schatten einem ästhetischen Zweck dienstbar zu machen”  
    Junichiro Tanizaki